Gewaltprävention: Strategien
Dieser Bereich ist noch im Aufbau!

Hier finden Sie in Kürze Informationen zum Thema Gewalt-Prävention.

Strategien: // Vergrämen als Interventionsstrategie // / / /

__________________________________________________________________________________________________

Vergrämen als Interventions-Strategie

(/ / / / / / Herkunft des Begriffs: Gram, vergrämen / Vergrämung als reale (und politisch korrekte??) Strategie im Bereich der Gewaltprävention / / / / / / / /

Herkunft des Begriffs: Gram, (der) L. Moeror, Fr. Chagrin, Déplaisir, Ennui.

1. Eine anhaltende mit Widerwillen oder Unwillen verbundene Abneigung gegen eine Person oder Sache, ein geringerer Grad des Grimmes; in welcher Bedeutung es aber im Hochdeutschen veraltet ist. Wenn Freunde einander feind werden, so bleibt der Gram bis in den Tod, Sir. 37, 2. S. das Pfeil-Iconvorige und Pfeil-IconGr ämen 1.

2. Ein höherer Grad der anhaltenden Betrübniß über ein Uebel. Ihr Auge verräth seit einiger Zeit einen heimlichen Gram. Seinem Grame nachhängen. Von dem Grame verzehret werden.

In beyden Bedeutungen drückt es freylich zwey sehr verschiedene Leidenschaften aus; allein bey der ersten Armuth der Sprache war es nichts ungewöhnliches, zwey verschiedene Dinge, wenn sie nur in einem dritten oft zufälligen Umstande mit einander überein kamen, mit einerley Nahmen zu belegen. Die Entstellung der Gesichtszüge scheint hier dieser dritte Umstand zu seyn. Siehe Pfeil-IconGrämlich, Pfeil-IconGriesgrammen.

Daher grämen, 1. zum Zorne reizen, Schwed. grämja, ein im Hochdeutschen unbekannter Gebrauch.
2. Gram, d. i. einen höhern Grad der anhaltenden Betrübniß empfinden, als ein Reciprocum. Sich über oder um etwas grämen. Sich zu Tode grämen. Als ein Activum, Gram verursachen, ist es im Hochdeutschen gleichfalls ungewöhnlich.
(Zit: Oekonomische Encyklopädie von J. G. Krünitz)

Vergrämung bzw. vergrämen (aus der Jägersprache, Wortherkunft von Gram: ursprüngliche Bedeutung „Groll“, heute eher „Sorge“) bezeichnet das dauerhafte Vertreiben (Verscheuchen) oder Fernhalten (von Wild) – entweder unfreiwillig (z. B. durch Lärmen oder weiße Kleidung im Revier) oder als gewollte, möglichst nichttödliche Methode, um (Wildtiere) zu einer entsprechenden Verhaltensänderung zu bewegen. Vor allem Tauben, Marder, Maulw ürfe und Wildkatzen werden gezielt vergrämt.

Eine analoge Bedeutung hat vergrämen in der Bekämpfung von Ungeziefer und Schädlingen erhalten.
Neuerdings wird im Zuge der (Dauer-)Diskussion um die Gestaltung des Ausländerrechts auch gesagt, unerwünschte Einwanderer seien zu vergrämen.
(Zit: WIKIPEDIA)

Beispiele für "Vergrämung":
Vogelscheuche
Marderabwehr
Elektrozaun
Knallgerät

Vergrämung als reale (und politisch korrekte??) Strategie im Bereich der Gewaltprävention

 

[ nach oben ]

__________________________________________________________________________________________________

 

[ nach oben ]