Biodynamische Massage (Gerda Boyesen)
Biodynamische Massage
Die biodynamische Massage ist eine auf der Biodynamischen Psychologie und Therapie beruhende Kombination aus Massage und Psychotherapie.
Sie wurde von der norwegischen Physiotherapeutin und Psychologin Gerda Boyesen begründet.

Die Grundlage der Therapie ist die Vorstellung, dass Gefühle und Emotionen wie Angst, Schrecken oder Stress im Körper stoffliche Rückstände hinterlassen, die über den Darm ausgeschieden werden müssten.
Ängste und Stress haben Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem des Darms und zeigen sich in einer veränderten Verdauungstätigkeit.
Die Beobachtung und Kontrolle der Darmbewegungen - Boyesen spricht sogar von "Psychoperistaltik" - spielen daher im Rahmen der Behandlung eine wichtige Rolle. Der Darm hat nach Vorstellungen der Anwender nicht nur die Aufgabe, die Nahrung zu verdauen, sondern er dient auch der "Verdauung" von Stress und psychischer Anspannung.

Krankheiten entstehen nach diesen Vorstellungen, wenn der Darm die emotionalen Abbauprodukte nicht mehr ausscheiden kann.
Die Massage soll diese "Rückstände" aus den Geweben herausarbeiten, dem Darm zuführen und dort die "Psychoperistaltik," also die Ausscheidung fördern.

Wie wirkt die Therapie?
Emotionen und Gefühle lassen sich nach Gerda Boyesen nur verarbeiten, wenn sie auch geäußert und gezeigt werden können. Das ist heute oft gesellschaftlich nicht erwünscht. So bleiben Stauungen und Restspannungen im Körper zurück, die eine Abfuhr der "emotionalen Rückstände" über den Darm verhindern.
Das lässt sich ganz einfach an den Verdauungsgeräuschen erkennen: Ein gesunder entspannter Bauch klingt wie ein plätschernder Bach.
Dagegen äußern sich innere Aggressionen durch Töne wie ein knatterndes Maschinengewehr.

Wenn während der Therapie unbewusste Erinnerungen in die Gegenwart zurückkehrten, würden sie sich durch das knarrende oder quietschende Geräusch einer sich öffnenden Tür ankündigen. Das seien Signale, dass durch die Massage die "Psychoperistaltik" wieder in Gang kommt. Und dies gilt als Grundvoraussetzung für den Abbau von Gefühlsblockaden, die sich negativ auf die körperliche Gesundheit des Patienten auswirken.
Die Töne der Peristaltik werden deshalb in der biodynamischen Massage durch ein auf dem Bauch liegendes Stethoskop abgehört.

Links zu Ausbildungsinstitutionen:
Biodynamik Schweiz
Europäische Schule für Biodynamische Psychotherapie
Londoner Schule für Biodynamische Psychotherapie
Ausbildungsinstitut Süddeutschland
Deutsche Gesellschaft für Biodynamik

Verbände:
Berufsverband Biodynamik Schweiz
Schweizerische Gesellschaft für Körperpsychotherapie:

Online - Texte:
X

Literatur:
Über den Körper die Seele heilen. Biodynamische Psychologie und Psychotherapie. Eine Einführung
Gerda Boyesen

TherapeutInnen / Therapeuten - Liste:
AABP-Institut, Webergasse 45 / Postfach 1062, 8201 Schaffhausen (052 - 624 92 12)
ABP-Praxis, Weinbergstr. 26, 8001 Zürich (01 - 272 82 30)
Ruedi Steiger, Psychotherapeut SPV / Paar- und Familientherapeut, Zürich und Schaffhausen (052 - 624 92 12)

Zurück zum Index der Schulen und Methoden zurück zum Seitenanfang

[ zurück ]